Husten

 

Husten ist eines der häufigsten Symptome seitens der Atemwege im Kindesalter und in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle als medizinisch harmlos zu beurteilen – was nicht bedeutet, dass ein hartnäckiger Husten auch sehr unangenehm und belastend sein kann.

Junge Säuglinge (unter 3 Monate alt), die gehäuft und unabhängig vom Trinken husten, lässt man lieber von der Ärztin/vom Arzt kontrollieren.

Bei allen älteren Kindern hängt die Dringlichkeit für eine ärztliche Konsultation von weiteren Faktoren ab: Ist das Kind körperlich matt oder eingeschränkt? tritt über mehrere Tage immer wieder Fieber auf? Muss sich das Kind beim Atmen anstrengen? Hat das kind ein hörbares Atemgeräusch? Hat das Kind blaue Lippen?

Auch ein ansonsten komplikationsloser Husten, der über einen mehrwöchigen Zeitraum bestehen bleibt, kann Grund für eine Vorstellung bei der Ärztin/beim Arzt sein.

Wie kann ich helfen?

Mehr Erfolg als jegliche Medizin bringt

  • Frischluft (Räume häufig lüften, ins Freie gehen)
  • Befeuchten der Atemluft, vor allem in der Heizperiode (befeuchtetes Leintuch spannen)
  • Freimachen der Nase um Mundatmung möglichst zu vermeiden, ganz besonders nachts

Fakultativ können auch naturheilkundliche Medikamente (zB Hustensäfte) zum Einsatz kommen. Diese können das Aushusten erleichtern oder den Hustenreiz etwas Dämpfen. Ihr Apotheker berät Sie gerne.