Nicht invasiver Pränataltest:

Dabei wird eine einfache Blutabnahme bei der Mutter durchgeführt. Durch hochentwickelte Labormethoden werden Gene (fetale DNA) des ungeborenen Kindes untersucht, welche sich im mütterlichen Blut befinden. Dabei schaut man derzeit auf die drei häufigsten genetischen Störungen wie Trisomie 21 (Down Syndrom), Trisomie 18 und 13. Auch das Geschlechtschromosom kann bestimmt werden. Es werden in Kürze sicherlich weitere genetische Störungen beurteilt werden können. Das Blut wird derzeit nach Deutschland oder Amerika geschickt und die Entdeckungsrate beträgt 99%. Das Testergebnis liegt nach 10 Tagen vor. Diese Untersuchung kann man ab Anfang 10. Schwangerschaftswoche durchführen.

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs:

Gebärmutterhalskrebs ist leider nach wie vor die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache bei Frauen. Es gibt jetzt einen IMPFSTOFF GEGEN GEBÄRMUTTERHALSKREBS! 

In Österreich werden jährlich cirka 5000 Operationen wegen Vorstufen des Gebärmutterhalskrebses durchgeführt, 500 Frauen erkranken an Gebärmutterhalskrebs. 

Der Gebärmutterhalskrebs ist nicht erblich, die Ursache ist nahezu immer (99,7%) ein bestimmtes Virus, das Humane Papillomvirus (HPV). Es gibt verschiedene Stämme dieses Virus, welche die Zellen des Gebärmutterhalses krankhaft verändern können und schließlich zu Krebs führen. 

Es gibt auch Typen des Virus welche Genitalwarzen (Condyloma acuminata) verursachen - ein deutliches Zeichen dieser Virusinfektion. 

Das Virus ist hoch infektiös und wird durch Genitalkontakt von einem Menschen auf den anderen übertragen. Kondome bieten keinen zuverlässigen Schutz. Es kann auch bei Genitalkontakt ohne Geschlechtsverkehr übertragen werden. Es kommen im Laufe des Lebens etwa 70% aller Frauen und Männer mit dem Humanen Papillomvirus in Kontakt. In 90% der Fälle wird das Virus vom eigenem Immunsystem besiegt.

Weil Gebärmutterhalskrebs jede Frau treffen kann, gibt es die regelmäßige Krebsvorsorge, den sogenannten Abstrich, der jährlich durchzuführen ist. Diese jährliche Krebsvorsorge mittels Abstrich soll AUF JEDEN FALL WEITERHIN wahrgenommen werden.  

Die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs besteht aus drei Teilimpfungen, wobei die zweite Teilimpfung nach 2 Monaten, die dritte Teilimpfung nach weiteren 4 Monaten erfolgen sollte.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.  Weitere Information erhalten sie auch unter www.krebshilfe.at.